Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Ehemalige MP-Dienstwohnung soll Büro werden

Regierung Ehemalige MP-Dienstwohnung soll Büro werden

Die Landesregierung will die Wohnung in der Dienstvilla des hessischen Ministerpräsidenten in Büros umwandeln. Dort solle künftig ein Teil einer Landesbehörde arbeiten, sagte Staatskanzleichef Axel Wintermeyer (CDU), ohne Details zu nennen.

Voriger Artikel
Weiter Behinderungen nach Brandanschlag auf Bahn
Nächster Artikel
Bouffier will Börsengespräche in New York führen

Die Privaträume des damaligen Landesvater stehen leer. Foto: Frank Rumpenhorst

Wiesbaden. Die etwa 200 Quadratmeter große Wohnung im Obergeschoss der Wiesbadener Villa steht seit 1999 leer. Als letzter Ministerpräsident hatte Hans Eichel (SPD) dort gewohnt. Für Umbau und Sanierung des 1928 gebauten Hauses sind kommendes Jahr 473 000 Euro im Haushalt eingeplant.

Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) nutzt vor allem das repräsentative Erdgeschoss für Gespräche. Dort werden auch Orden verliehen. Montags tagt die Koalitionsrunde in der Dienstvilla auf dem Wiesbadener Neroberg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel