Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Dreyer hofft mit neuer hessischer Regierung auf Chancen für Hahn

Luftverkehr Dreyer hofft mit neuer hessischer Regierung auf Chancen für Hahn

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hofft, dass es mit der künftigen schwarz-grünen Landesregierung in Hessen mehr Chancen für den angeschlagenen Flughafen Hahn gibt.

Voriger Artikel
Polizisten-Angreifer wegen versuchten Mordes verurteilt
Nächster Artikel
Besonders durstiger Einbrecher: Getränkevorrat gestohlen

Der Flughafen Hahn gehört zu 17,5 Prozent dem Land Hessen.

Quelle: T. Frey/Archiv

Mainz. Sie wünsche sich, dass der Druck durch den Fluglärm des Frankfurter Flughafens zu Optionen für den Hahn führe, sagte Dreyer am Freitag in Mainz. Sie hoffe auch darauf, mit Hessen im Kampf gegen Fluglärm "etwas besser kooperieren" zu können. Der Hunsrück-Airport gehört zu 82,5 Prozent dem Land Rheinland-Pfalz, zu 17,5 Prozent Hessen. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport war 2009 ausgestiegen. Gespräche mit Fraport seien bisher erfolglos gewesen, sagte Dreyer.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen