Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Drei Tote bei Zugunglück - Regionalbahn prallt mit Bagger zusammen

Unfälle Drei Tote bei Zugunglück - Regionalbahn prallt mit Bagger zusammen

Bei einem Zugunglück nahe dem hessischen Offenbach sind in der Nacht zum Freitag drei Menschen ums Leben gekommen, 13 weitere wurden verletzt.

Voriger Artikel
Doppelausstellung über Pop-Künstler Jeff Koons
Nächster Artikel
Größte Photovoltaikanlage Hessens soll an den Start gehen

Mühlheim/Offenbach. Eine Regionalbahn war auf der Strecke von Frankfurt nach Hanau bei Mühlheim mit einem Bagger zusammengestoßen und entgleist. Bei den Toten handelt es sich um den Triebfahrzeugführer der Regionalbahn sowie zwei Bauarbeiter, die in der Nacht mit Gleisarbeiten beschäftigt waren. Die Unfallursache war zunächst unklar, wie die Bundespolizei in Koblenz weiter mitteilte.

Zur Unglückszeit gegen 1.00 Uhr saßen etwa 35 Fahrgäste in dem Regionalzug der Deutschen Bahn. Ob es sich bei den 13 Verletzten ausschließlich um Reisende handelt, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Rettungskräfte versorgten die Opfer vor Ort, sagte Polizeisprecher Reza Ahmari. Sechs Menschen wurden mit schwereren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

"Der Zweiwegebagger stand auf dem selben Gleis wie der Regionalzug", teilte die Polizei am Morgen mit. Zug und Schienenbagger wurden durch die Wucht des Aufpralls ineinandergeschoben, die Regionalbahn kippte zur Seite. Der getötete Fahrzeugführer konnte auch mehrere Stunden nach dem Unglück noch nicht aus dem völlig zerstörten Führerhaus geborgen werden. "Die Bergungsarbeiten laufen auf Hochtouren", sagte Ahmari. Rund 200 Rettungskräfte und Feuerwehrleute waren die Nacht über im Einsatz. Die Bundespolizei nahm die Ermittlungen auf.

Wie die Bundespolizei weiter mitteilte, kollidierte die Regionalbahn mit einem sogenannten Zwei-Wege-Bagger. Dieser könne auf Schienen und auf der Straße fahren, erläuterte der Sprecher.

Die Bahnstrecke von Hanau nach Frankfurt, auf der auch viele Pendler unterwegs sind, wurde in der Nacht gesperrt. Die Züge aus Fulda etwa sollten ab Hanau über Frankfurt-Ost umgeleitet werden. Wie lange die Bahnstrecke noch geschlossen bleibt, sei noch unklar, teilte ein Bahnsprecher am Morgen mit.

Auch der S-Bahn-Verkehr ist betroffen. Züge der Linien S 8 und S 9 aus Frankfurt enden in Offenbach-Ost. Für die S-Bahnzüge gibt es Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Offenbach und Hanau.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel