Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Doppelter Kofferboden: Spürhund findet sechs Kilo Kokain

Kriminalität Doppelter Kofferboden: Spürhund findet sechs Kilo Kokain

Dank der feinen Nase des Rauschgiftspürhunds Yngvi haben Zollbeamte am Frankfurter Flughafen sechs Kilogramm Kokain im Gepäck einer Frau aus Venezuela sichergestellt.

Voriger Artikel
Ermittler: Untersuchungen im Fall Johanna bald abschließen
Nächster Artikel
ARD-Intendanten wollen sexuelle Übergriffe thematisieren

Eine Zoll-Hündin mit ihrem Hundeführer im Flughafen in Frankfurt.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Frankfurt/Main. Bei der Kontrolle von Transitgepäck aus dem kolumbianischen Bogota habe sich der Hund, ein Weimaraner, plötzlich sehr für den Hartschalenkoffer der 25-Jährigen interessiert, sagte eine Zollsprecherin am Freitag. Den Beamten fielen der ungewöhnlich dicke Deckel und Boden des Koffers auf. In dem doppelten Boden wurde weißes Pulver gefunden, das nach einem Drogenschnelltest als Kokain identifiziert werden konnte.

Der Straßenverkaufswert des sichergestellten Rauschgifts beträgt laut Polizei etwa 450 000 Euro. Die Venezolanerin sitzt seit dem Drogenfund am 30. Oktober in Untersuchungshaft. Aus ermittlungstaktischen Gründen wurde der Kokainfund erst am Freitag bekannt gegeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama