Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Deutsche Börse legt Programm für junge Unternehmen auf

Börsen Deutsche Börse legt Programm für junge Unternehmen auf

Die Deutsche Börse legt ein Programm zur Förderung junger Unternehmen auf und reagiert damit auf Begehrlichkeiten aus der Politik. Unter dem Namen "Deutsche Börse Venture Network" soll im Juni ein Angebot zur Finanzierung von Wachstumsunternehmen starten, wie der Frankfurter Marktbetreiber am Mittwoch mitteilte.

Voriger Artikel
Verbraucherschutz will "Pranger" bei Hygiene-Mängeln
Nächster Artikel
Geburtenüberschuss 2013 nur in drei hessischen Städten

Die Deutsche Börse will junge Start-ups unterstützen.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Ziel sei, auf einer nicht-öffentlichen Online-Plattform wachstumsstarke Firmen mit Investoren zusammenzuführen.

Zu einem eigenen Börsensegment für Newcomer wie zu Zeiten des "Neuen Marktes" konnten sich die Verantwortlichen nicht durchringen. Union und SPD hatten in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart, die Eröffnung eines "Marktes 2.0" zu prüfen, damit Start-ups einfacher an Kapital kommen. Die Erinnerungen an den Crash des "Neuen Marktes" kurz nach der Jahrtausendwende jedoch bremsten: Damals war die Internet-Blase geplatzt, Milliarden wurden verbrannt, viele Privatanleger lassen seither die Finger von Aktien.

Unternehmen, die das neue Angebot der Deutschen Börse nutzen wollen, müssen bereits einige Zeit am Markt sein und erste Erfolge aufweisen können. Erste Kandidaten für den Start der Plattform im Juni stehen nach Angaben der Börse bereits fest, unter anderem sind dies: Auctionata, brillen.de, Hitmeister, Home24 und Kreditech.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen