Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Das "Unwort des Jahres 2009" wird gesucht

Frankfurt Das "Unwort des Jahres 2009" wird gesucht

Schon über 500 Vorschläge für das "Unwort des Jahres 2009" sind bei der Jury eingegangen.

Voriger Artikel
Weichmacher bei Trikots: Eintracht stoppt Verkauf
Nächster Artikel
Wieder Salmonellen - Ausbreitung verhindert

Horst-Dieter Schlosser sucht das Unwort des Jahres 2009

Quelle: dpa

Frankfurt. Unter den Vorschlägen seien "erweiterter Suizid" als Umschreibung für einen Amoklauf, "Flüchtlingsbekämpfung" oder "betriebsratsverseuchte Mitarbeiter", wie der Initiator der sprachkritischen Aktion, der Frankfurter Germanist Horst Dieter Schlosser am Donnerstag mitteilte. Zum 19. Mal wird das Unwort gesucht. Dabei geht es darum, sprachliche Missgriffe in der öffentlichen Kommunikation des laufenden Jahres zu finden. Die Begriffe sollten sachlich grob unangemessen sein oder sogar die Menschenwürde verletzen. Jeder kann Vorschläge machen.

Mehr Informationen zum Thema "Unwort des Jahres 2009" finden Sie auf der Internetseite: www.unwortdesjahres.org

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen