Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Mit 50 Sachen durch die Fußgängerzone
Mehr Hessen Mit 50 Sachen durch die Fußgängerzone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 23.04.2018
Eine heiße Verfolgungsjagd lieferte sich ein Daciafahrer mit der Polizei in Wetzlar. Quelle: Thorsten Richter
Wetzlar

Die Polizisten beobachteten, wie der Fahrer eines weißen Dacia Sandero gegen Mitternacht entgegen der Fahrtrichtung in die
Bahnhofstraße einbog und dann weiter durch die Fußgängerzone fuhr.

Hierbei beschleunigte der Fahrer zum Teil auf über 50 Kilometer pro Stunde. In Höhe der Coloraden stoppte der Dacia. Ein Polizist trat an die Fahrertür heran und wollte den Unbekannten ansprechen. Dieser wirkte apathisch und verwirrt und bat darum, einfach nur weiter fahren zu dürfen, was er dann auch unaufgefordert machte.

Die Fahrt führte von der Spinnereistraße, über die Wolfgang-Kühle-Straße zur Garbenheimer Straße und von dort wieder zurück in Richtung Wetzlar. Hierbei missachtete er mehrfach die Anhaltesignale der Streife und beschleunigte seinen Dacia zum Teil auf 100 Kilometer pro Stunde.

An der Brückenstraße bog er rechts ab und blieb auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Als sich der Streifenwagen links neben ihm befand, zog er plötzlich nach links, um offensichtlich zu wenden. Dabei stieß er mit dem Opel Zafira der Polizisten zusammen. Mittlerweile war ein
zweiter Streifenwagen zur Verstärkung der Kollegen hinzugeilt.

Bevor der Mann weiter fahren konnte, nahmen ihn die Polizisten fest.
Nach eigenen Angaben nimmt der Wetzlarer verschiedenste Psychopharmaka ein. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an, die
von einem Arzt auf der Wetzlarer Wache abgenommen wurde. Der Funkwagen war noch fahrbereit - der Dacia musste von der Brückenstraße abgeschleppt werden.

Die Schäden an beiden Fahrzeugen summieren sich auf etwa 4 000 Euro.
Den Wetzlarer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung.