Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
CDU-Rechtsaußen Irmer wechselt in den Bundestag

Wahlen CDU-Rechtsaußen Irmer wechselt in den Bundestag

Der umstrittene hessische Landtagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer wechselt in den Bundestag nach Berlin. Der 65-Jährige gewann am Sonntag nach dem vorläufigen Endergebnis im Wahlkreis Lahn-Dill (172) das Direktmandat.

Voriger Artikel
CDU-Generalsekretär Tauber gewinnt wieder seinen Wahlkreis
Nächster Artikel
CDU stärkste Kraft bei Bundestagswahl in Hessen

Hans-Jürgen Irmer (CDU).

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Irmer gilt als Rechtsaußen der CDU-Landtagsfraktion und war häufiger wegen rechtspopulistischer Äußerungen in die Kritik geraten. Er holte 38,3 Prozent der Erststimmen und gewann damit klar gegen die SPD-Kandidatin Dagmar Schmidt (29,7 Prozent). Auch bei den Zweitstimmen lag die CDU vor der SPD.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen