Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Bus auf Klassenfahrt in Brand geraten - 45 Schüler gerettet

Brände Bus auf Klassenfahrt in Brand geraten - 45 Schüler gerettet

Ein mit 45 Schülern besetzter Reisebus ist am Mittwoch auf der Autobahn 7 bei Kassel in Brand geraten. Nach Angaben der Polizei in Kassel konnten sich aber alle Jugendlichen und ihre beiden Lehrer in Sicherheit bringen.

Voriger Artikel
Urteil gegen Flughafen-Attentäter Uka wegen Mordes rechtskräftig
Nächster Artikel
Autofahrer übersieht Straßenbahn - Zwei Menschen schwer verletzt

Kassel. Die beiden Klassen einer Haupt- und Realschule bei Hameln in Niedersachsen waren auf einer Studienreise nach Frankreich.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei fing der Bus gegen 11.15 Uhr zwischen Kassel und Guxhagen aus zunächst ungeklärter Ursache Feuer. Der 57 Jahre alte Fahrer versuchte vergeblich, die Flammen im Motorraum mit einem Feuerlöscher unter Kontrolle zu bringen. Die Neuntklässler retteten sich hinter die Leitplanke. Sie wurden am Nachmittag zu einem nur wenige Kilometer entfernten Rastplatz gebracht, um von dort aus ihre Klassenfahrt mit einem Ersatzbus fortzusetzen.

Wegen der Löscharbeiten mussten zwei der drei Fahrspuren in Richtung Süden gesperrt werden. Dadurch staute sich der Verkehr auf einer Länge von bis zu vier Kilometern. Es entstand ein Sachschaden vorn rund 30 000 Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel