Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Büchner-Preisträger Mosebach liest Rotkäppchen in Nordhessen

Literatur Büchner-Preisträger Mosebach liest Rotkäppchen in Nordhessen

Mit Auszügen aus seinem früheren Drama "Rotkäppchen und der Wolf" hat Schriftsteller Martin Mosebach das Festival "Literarischer Frühling" in Nordhessen eröffnet.

Voriger Artikel
Attac plant Widerstand gegen Freihandelsabkommen
Nächster Artikel
Kirchen und Gewerkschaften protestieren gegen verkaufsoffenen Sonntag

Martin Mosebach fühlt sich in Frankfurt wohl.

Quelle: Marc Tirl/Archiv

Frankenberg. "Die Brüder Grimm hatten einen großen Einfluss in der Geschichte", sagte der Büchner-Preisträger am Samstag in Frankenberg. "Sieh, in ihrem alten Zimmer, liegt die Großmutter, wie immer", trug der Frankfurter Mosebach daraus vor. Die Pilze ließ Mosebach Rotkäppchen warnen: "Wo Ohr und Aug' so groß sind, da geh hinaus." Zudem las der Frankfurter aus seinem neuen Roman "Das Blutbuchenfest". Mosebach zählt zu den erfolgreichsten deutschen Schriftstellern der Gegenwart.

Der "Literarische Frühling" gilt als das erste Literaturfestival zu den Brüdern Grimm. An der Eröffnung nahmen mehrere Autoren und auch der Schauspieler und Schirmherr Mario Adorf teil, der am Sonntag (30. März) seinen neuen Film "Der letzte Mentsch" in einer Vor-Premiere vorstellen wollte.

Bis zum 6. April gibt es an verschiedenen Orten Lesungen und andere Literatur-Veranstaltungen. Auch der Dichter Hans Magnus Enzensberger sowie die Autoren Hans Pleschinski und Katja Eichinger sind bei dem Literaturfestival dabei.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen