Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Buchen in Hessens Wäldern geht es schlecht
Mehr Hessen Buchen in Hessens Wäldern geht es schlecht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 20.11.2014
Den Buchen in Hessens Wäldern geht es schlecht. Quelle: Uwe Zucchi/Archiv
Anzeige
Wiesbaden

"Die Folgen sind häufig eine frühere Blattvergilbung und die Bildung sehr kleiner Blätter." Insgesamt sei der Zustand des Waldes in Hessen aber stabil.

Die Buchen seien wegen der Entwicklung anfälliger für Umwelteinflüsse und andere Belastungen. Ihr Zustand ist nach Angaben des Umweltministerium wichtig für das Gesamtergebnis des Waldes in Hessen, da fast jeder dritte Baum in Hessen eine Buche sei.

Der Landesverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) führt die schlechten Werte auf die stetige Belastung aus dem Verkehr und der Landwirtschaft zurück. "Die Luftstickstofffrachten sind so hoch wie in den 30er Jahren, hiervon müssen wir runter", kritisierte Geschäftsführer Christoph von Eisenhart Rothe.

Weitere Probleme gibt es im Süden des Landes: Besonders ältere Eichen leiden im hessischen Ried nach Ministeriumsangaben unter den Klimaveränderungen. Vor allem fehle den Bäumen Wasser.

dpa

Anzeige