Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Brüder-Grimm-Preis für Autor Reinhard Kaiser

Literatur Brüder-Grimm-Preis für Autor Reinhard Kaiser

Der Frankfurter Schriftsteller Reinhard Kaiser ist mit dem Brüder-Grimm-Preis 2011 ausgezeichnet worden. 

Voriger Artikel
Trillern gegen den Lärm - erneut Montagsdemo im Terminal
Nächster Artikel
Städtebund: Große Events für Kommunen zu teuer

Hanau . Er erhielt die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung für seine Übersetzung des Romans „Der abenteuerliche Simplicissimus Deutsch” von Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen aus dem Deutsch des 17. Jahrhunderts. Die Preisverleihung fand am Montagabend im Comoedienhaus Wilhelmsbad statt.

Simplicius Simplicissimus ist der berühmteste Romanheld des 17. Jahrhunderts. Das Buch war von der ersten Auflage 1668 an ein Bestseller. Reinhard Kaiser habe mit seiner Übersetzung Rhythmus, Ton und Geist des ursprünglichen Textes, seine Tiefe und seinen übersprudelnden Witz wieder sicht- und lesbar gemacht, hieß es in der Begründung der Stadt Hanau.

Der 1950 in Viersen am Niederrhein geborene Kaiser arbeitet als Übersetzer, Schriftsteller und Lektor. Seit 1975 übersetzt er Texte der Kultur- und Sozialwissenschaften, häufiger aber literarische Prosa. Seit 1989 veröffentlichte er acht Werke, zuletzt «Kindskopf» (2007).

Kaiser ist der 15. Empfänger des Brüder-Grimm-Preises. Die Auszeichnung ehrt sprachlich herausragende Werke und soll Autoren ermutigen, ihre literarische Arbeit fortzusetzen. Letzte Preisträgerin war 2009 - bereits zum zweiten Mal - Natascha Wodin.

Der Brüder-Grimm-Preis wird zu Ehren von Jacob und Wilhelm Grimm vergeben. Die beiden Sprachwissenschaftler und Märchensammler wurden in Hanau geboren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel