Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Bouffier zu Besuch von türkischer Partnerregion aufgebrochen

International Bouffier zu Besuch von türkischer Partnerregion aufgebrochen

Der hessische Regierungschef Volker Bouffier ist am Dienstagvormittag zu einer dreitägigen Visite der türkischen Partnerregion Bursa aufgebrochen.

Voriger Artikel
Bauern sehen bei Direktvermarktung einen Boom - Umsätze steigen
Nächster Artikel
50-Jährige stirbt nach Unfall in Nordhessen

Bouffier will wirtschaftliche Kontakte knüpfen. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. Mit seinem Antrittsbesuch will der CDU-Politiker die Ende 2010 begonnene Partnerschaft mit Leben erfüllen. Neben politischen Gesprächen soll es vor allem um die wirtschaftlichen Kontakte und den Ausbau im Bildungsbereich gehen. Hessen war als erstes Bundesland eine Partnerschaft mit einer türkischen Region eingegangen.

Die rund 100 Kilometer südlich von Istanbul am Marmarameer gelegene Region Bursa hat mehr als zwei Millionen Einwohner und gilt als eine der wirtschaftsstärksten der Türkei. Bouffier wird von einer rund 50-köpfigen Delegation begleitet, darunter sind zahlreiche Wirtschaftsvertreter.

Am Dienstag steht der Besuch eines großen Autozulieferers an, der mit einem Unternehmen in Kassel zusammenarbeitet. Außerdem ist ein Gespräch mit dem Polizeipräsidenten Bursas vorgesehen. An diesem Mittwoch soll eine Kooperation zwischen den Industrie- und Handelskammern in Bursa und Frankfurt unterzeichnet werden. Die Universität Gießen und die Hochschule in der Provinzhauptstadt Bursa wollen ebenfalls eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit beschließen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel