Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Bouffier traut Schäfer-Gümbel bei Wahl nur "Trostpreis" zu

Regierung Bouffier traut Schäfer-Gümbel bei Wahl nur "Trostpreis" zu

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) glaubt nicht an einen Erfolg seines SPD-Herausforderers Thorsten Schäfer-Gümbel bei der Landtagswahl 2013. Schäfer-Gümbel hatte vergangene Woche seine Chancen, Ministerpräsident zu werden, auf 80 Prozent geschätzt.

Voriger Artikel
Hessens FDP-Chef: Politik hat kaum Handhabe gegen Spritpreise
Nächster Artikel
Arbeiten an neuer Main-Brücke in Frankfurt fortgesetzt

Volker Bouffier will die Wahl gewinnen.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden/Gießen . Im Interview mit RTL Hessen konterte Bouffier, die Chance liege bei nicht einmal 30 Prozent. "Es gibt Leute, die können vor Bedeutung kaum noch geradeaus gehen, und ich empfehle ihnen, man sollte Respekt vor dem Wählervotum haben", sagte Bouffier. "Wer schon vorher gewonnen hat, der hat häufig anschließend den Trostpreis bekommen, und das wird auch diesmal so sein."

Bouffier selbst will wieder Ministerpräsident werden. Er geht davon aus, dass die Union bei der Landtagswahl in gut einem Jahr wieder als stärkste Fraktion ins Landesparlament einziehen wird.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel