Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Bouffier: Neue Kasseler Galerie ist Meilenstein

Museen Bouffier: Neue Kasseler Galerie ist Meilenstein

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat die millionenschwere Sanierung der Neuen Galerie Kassel als wichtigen Meilenstein in einem der größten Kulturprojekte in Deutschland bezeichnet.

Voriger Artikel
Gabriele Scherle bleibt Pröpstin in Rhein-Main
Nächster Artikel
Drei Tote wegen kaputter Gasheizung

Die Neue Galerie beherbergt die Sammlung der Moderne. Foto: Uwe Zucchi

Kassel . In 600 Jahren habe sich dort eine Kulturlandschaft entwickelt, die bundesweit ihresgleichen suche, sagte er laut Mitteilung am Mittwoch bei der Wiedereröffnung des Hauses nach fünfjährigem Umbau. Die glänzende Sammlung der Moderne sei nun wieder in ihrem ehrwürdigen Gebäude zu erleben. Dieses werde "nicht nur den Kunstwerken von der Malerei des 19. Jahrhunderts über die Kasseler Akademie bis hin zu documenta-Arbeiten gerecht", sondern genüge auch aus technischer Sicht allen Anforderungen eines modernen Museums.

Das Land investierte knapp 25 Millionen Euro in die Neue Galerie, in die Neuordnung der Kasseler Museumslandschaft sollen bis zum Jahr 2017 insgesamt 200 Millionen Euro fließen, 20 Millionen Euro kommen von der Stadt. Bouffier verteidigte das Engagement. "Dieses Projekt steht für die klare Entscheidung der hessischen Landesregierung, trotz Schuldenbremse wichtige Kulturprojekte voranzutreiben, in den Erhalt unseres kulturellen Erbes zu investieren, die kulturellen Schätze für künftige Generationen zu erhalten", sagte er. Kulturinvestitionen bedeuteten immer auch einen Aufschwung für die Region und eine Wirtschaftsförderung.

Kunstministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) sieht in der Neuen Galerie eine Attraktion "nicht nur für Kassel, sondern für ganz Deutschland". Sie sei geprägt von großzügiger Architektur und einzigartiger Kunst - und eines der Aushängeschilder des Gesamtkonzepts zur Neuordnung der Museumslandschaft Kassel. Die Ministerin würdigte das Engagement der Bürger. Diese hatten rund eine halbe Million Euro für die Restaurierung der Herkules-Figur gesammelt. Die Sanierung ist ebenfalls Teil des Programms.

Die Neue Galerie, die Werke vom 19. bis zum 21. Jahrhundert zeigt, ist das erste Museum, das im Zuge der Neuordnung der Museumslandschaft Kassel fertiggestellt wird. Zu dem Projekt gehören neben der Sanierung des Herkules und der Wasserspiele auch der Neubau des Deutschen Tapetenmuseums oder die Instandsetzung der Löwenburg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel