Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Blessing stellt Zinszahlung für Staatshilfe in Aussicht

Banken Blessing stellt Zinszahlung für Staatshilfe in Aussicht

Die Commerzbank macht dem Bund erneut Hoffnung auf eine Zinszahlung für die erhaltenen Rettungsmilliarden.

Voriger Artikel
Hessen-Agentur wird umstrukturiert
Nächster Artikel
Commerzbank: Neues Filialnetz bis Jahresende geknüpft

Blessing: Ziel bleibt wieder Dividenden zu zahlen. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv

Frankfurt/Main. "Es bleibt unser Ziel, die Stillen Einlagen des Soffin künftig zu bedienen und auch wieder eine Dividende zu zahlen", sagte der Vorstandsvorsitzende des teilverstaatlichten Konzerns, Martin Blessing, am Donnerstag in Frankfurt. Er verwies jedoch zugleich auf das weiterhin herausfordernde Umfeld angesichts der anhaltenden Schuldenkrise in Europa.

Auch Anfang 2011 hatte Blessing dem Bund Hoffnung gemacht: "Wir werden alles daran setzen, die Stillen Einlagen des Bundes für das Jahr 2011 zu bedienen", sagte er bei der Bilanzvorlage vor einem Jahr. Doch die für die Zinszahlung maßgeblichen Zahlen fielen erneut tiefrot aus: Nach deutschem Bilanzrecht HGB ergaben sich für das vergangene Jahr 3,6 Milliarden Euro Verlust. Damit entgehen dem Staat rund 170 Millionen Euro Zinszahlungen für die verbliebenen 1,9 Milliarden Euro Stille Einlage. 14,3 Milliarden Euro der nach der Dresdner-Übernahme in der Finanzkrise 2008/2009 erhaltenen Staatshilfe hatte die Commerzbank im vergangenen Jahr zurückgezahlt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel