Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Bischofskonferenz wählt neue Vorsitzende in Kommissionen

Kirche Bischofskonferenz wählt neue Vorsitzende in Kommissionen

Die Deutsche Bischofskonferenz hat wichtige Personalentscheidungen getroffen. Bei der Herbstvollversammlung in Fulda wählten die Mitglieder am Dienstag die Vorsitzenden und Mitglieder der 14 Kommissionen und Unterkommissionen.

Voriger Artikel
Euronext-Chef kritisiert Fusion von Deutscher Börse und LSE
Nächster Artikel
Fahndungssystem Inpol am Frankfurter Flughafen verlangsamt

Bischof Karl-Heinz Wiesemann.

Quelle: Henning Kaiser/Archiv

Fulda. Fünf der 14 Kommissionen haben neue Vorsitzende bekommen. Die Gremien befassen sich mit der Facharbeit in den Themenbereichen. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre. Den Vorsitz der einflussreichen Glaubenskommission hat nun Bischof Karl-Heinz Wiesemann (Speyer). Er übernimmt das Amt vom altersbedingt ausgeschiedenen Mainzer Kardinal Karl Lehmann.

Die Führung in der Migrationskommission hat Erzbischof Stefan Heße (Hamburg) von Norbert Trelle übernommen. Der Hildesheimer Bischof erreicht im nächsten Jahr als 75-Jähriger die Altersgrenze. An die Spitze der Kommission für Wissenschaft und Kultur wurde Weihbischof Christoph Hegge (Münster) gewählt. Er folgt auf den Aachener Bischof Heinrich Mussinghoff, der aus Altersgründen nicht mehr dabei ist.

An der Spitze der Caritaskommission steht nun der Freiburger Erzbischof Stephan Burger als Nachfolger von Kardinal Rainer Maria Woelki (Köln). Die Position von Bischof Wiesemann an der Spitze der Jugendkommission hat nun der Passauer Bischof Stefan Oster inne.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen