Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Bischof sieht Religionsunterricht vernachlässigt

Religion Bischof sieht Religionsunterricht vernachlässigt

Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst bemängelt die geringe Aufmerksamkeit für christlichen Religionsunterrricht.

Voriger Artikel
VW-Spitze attackiert Magna wegen Opel
Nächster Artikel
BMW will Verhältnis zu Magna überdenken

Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg.

Limburg . Der christliche Religionsunterricht an Schulen droht nach Ansicht des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst ins Hintertreffen zu geraten. Die schwarz-gelbe Landesregierung in Hessen habe das Thema islamischer Religionsunterricht ganz oben auf die Tagesordnung gesetzt, sagte Tebartz-van Elst nach Mitteilung des Bistums am Dienstag in Limburg. Es wäre allerdings schön, "wenn der Religionsunterricht, der ja vom Grundgesetz als einziges ordentliches Lehrfach erwähnt wird, auch für Christen eine ähnlich intensive Aufmerksamkeit erführe, wie sie aus guten Gründen den Moslems entgegengebracht wird".

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen