Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Beuth verteidigt Büttenrede über Flüchtlingsthema
Mehr Hessen Beuth verteidigt Büttenrede über Flüchtlingsthema
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 01.02.2018
Peter Beuth (CDU), Innenminister von Hessen. Quelle: Arne Dedert
Wiesbaden

Beuth hatte bei einer Fastnachtssitzung am vergangenen Wochenende in Taunusstein (Rheingau-Taunus-Kreis) die teils falschen Altersangaben von Asylsuchenden thematisiert.

Er trete seit 19 Jahren als Redner bei seinem Verein "Die Gockel" auf, sagte der 50-Jährige. "Da bin ich nicht als Minister, da bin ich nicht als Abgeordneter, da bin ich als Peter Beuth." Das müsse in der Gesellschaft möglich sein. Er äußere sich dort politisch, aber nicht parteipolitisch.

Beuth hatte in der Bütt gereimt: "Manch Flüchtling in 'nem Jugendheim, könnt fast eher Rentner sein." Dies hatte unter anderem bei SPD und Linken Empörung ausgelöst. Sie warfen dem Minister vor, sich über Schwächere lustig zu machen und Stimmen am rechten Rand zu fischen.

Der Sinn von Karneval sei, gesellschaftliche Dinge humoristisch aufzunehmen, sagte Beuth im Landtag. Er habe über Missbrauch bei der Altersangabe gesprochen - und eben nicht über minderjährige Flüchtlinge. Der "Rechte-Ecke-Reflex" seiner Kritiker treibe Menschen eher in die Arme von Populisten, als die Tatsache, dass man Dinge mal anspreche.

dpa

Das Hessische Kabinett entscheidet heute in Wiesbaden über den Termin für die Landtagswahl im Herbst. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Grüne) haben den 28. Oktober für den Urnengang vorgeschlagen.

21.09.2018

In Hessen soll am 28. Oktober ein neuer Landtag gewählt werden. Die schwarz-grüne Koalition hat einer Umfrage zufolge allerdings keine Mehrheit mehr. CDU und Grüne sehen die Werte als Ansporn für das Wahljahr, wie sie erklärten.

20.09.2018

Hessens SPD-Partei- und Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel will die Sozialdemokraten bei der Landtagswahl in Hessen zur stärksten Partei machen. "Ich will die nächste Landesregierung anführen", sagte Schäfer-Gümbel am Dienstag in Wiesbaden.

20.09.2018