Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Bettensteuer in Frankfurt kein Thema

Tourismus Bettensteuer in Frankfurt kein Thema

Eine Bettensteuer für Übernachtungen nach Kölner Vorbild ist in Frankfurt kein Thema.

Voriger Artikel
"Wächterpreis der Tagespresse" vergeben
Nächster Artikel
Untersuchungsausschuss konstituiert sich

Touristen kommen oft am Bahnhof an - wie hier am Frankfurter Hauptbahnhof. In Frankfurt soll es aber keine Bettensteuer wie in Köln geben. (Archivfoto)

Frankfurt . "Im Moment gibt es keine derartigen Absichten", sagte der Sprecher der Stadt Frankfurt, Nikolaus Münster, am Donnerstag. Der Stadtrat von Köln hatte am Dienstagabend eine Bettensteuer beschlossen. Dabei handelt es sich offiziell um eine Kulturförderabgabe auf den Preis von Übernachtungen in Hotels, Gasthöfen oder auch Jugendherbergen in Höhe von fünf Prozent. Köln will damit auch die von der Bundesregierung beschlossene Mehrwertsteuersenkung für Hotel-Übernachtungen von 19 auf 7 Prozent abfedern. Die Stadt rechnet mit jährlichen Zusatzeinnahmen von bis zu 21,5 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen