Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Behandlungsfehler: 144 Mal lief etwas schief
Mehr Hessen Behandlungsfehler: 144 Mal lief etwas schief
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:42 10.04.2012
Frankfurt/Main

Wie eine Sprecherin der Landesärztekammer der Nachrichtenagentur dpa berichtete, verneinten die Gutachter 2011 in 448 Fällen einen Behandlungs- oder Aufklärungsfehler.

Im vergangenen Jahr gingen bei der Gutachter- und Schlichtungsstelle 772 neue Anträge zur Begutachtung tatsächlicher oder vermeintlicher Behandlungsfehler ein, 5,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Nur selten können die Fälle innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden, mancher Vorfall wird über Jahre geprüft. Die meisten Streitfälle gab es im Krankenhaus (420 Anträge), die Arbeit niedergelassener Ärzte (227 Anträge) wurde seltener infrage gestellt.

Die 1978 gegründete Gutachter- und Schlichtungsstelle wird von Juristen geleitet und überprüft ärztliche Behandlungen auf Fehler. Das Verfahren ist freiwillig und für den Antragsteller kostenlos. Als Behandlungsfehler gelten nicht nur gesundheitliche Komplikationen, sondern auch mangelhafte Aufklärung.

dpa