Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Beckmann-Schau lockt wohl 100 000 Besucher an

Museen Beckmann-Schau lockt wohl 100 000 Besucher an

Die Ausstellung „Beckmann & Amerika“ im Frankfurter Städel Museum wird wohl die Marke von 100 000 Besuchern streifen. „Das ist eine klasse Zahl für uns“, freute sich Pressesprecher Axel Braun.

Voriger Artikel
Gartenschau-Kritiker hoffen auf Bürgerentscheid
Nächster Artikel
Michael Schanze mit Musical-Hauptrolle bei Festspielen

Die Beckmann-Ausstellung zieht viele Besucher an. Foto: Marc Tirl/Archiv

Frankfurt/Main. Bislang wurden 90 000 Besucher gezählt, an den letzten drei Ausstellungstagen rechnet das Museum noch einmal mit etwa 3000 Kunstinteressierten täglich. Am Sonntag endet die Schau, die am 7. Oktober begonnen hatte.

Die Ausstellung mit 110 Exponaten widmet sich dem Spätwerk des Expressionisten Max Beckmann (1884-1950), der ab 1947 bis zu seinem Tod in den USA gelebt hat. „Sie ist für uns eine ganz besondere Schau“, sagte Braun. Der Künstler war von 1925 bis 1933 Professor an der Städelschule.

Am 3. Februar 2012 eröffnet im Städel die Werkschau „Claude Lorrain. Die verzauberte Landschaft“ (bis 6. Mai 2012). Es werden 130 Werke aus allen Schaffensphasen des Barockmalers gezeigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel