Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Bauern sehen bei Direktvermarktung einen Boom - Umsätze steigen

Agrar Bauern sehen bei Direktvermarktung einen Boom - Umsätze steigen

Mit dem direkten Lebensmittel-Verkauf sind die Landwirte derzeit mehr als zufrieden. "Wir erleben einen Boom", sagte der Vorsitzende der Vereinigung der hessischen Direktvermarkter, Oswald Henkel.

Darmstadt. Besonders erfolgreich sei die "Landmarkt"-Idee, nach der die Bauern die Supermärkte beliefern. Der Umsatz sei seit Beginn des Projekts im Jahr 2005 in Hessen jährlich um rund 20 Prozent gestiegen, sagte Henkel. Genaue zahlen nannte er nicht.

Vom Acker oder aus dem Stall ohne Umwege zum Kunden: "Die Direktvermarktung ist ein ganz wichtiges Standbein", bestätigte der Sprecher des hessischen Bauernverbandes, Bernd Weber. Das gelte vor allem für die Ballungsgebiete. Die Produkte kämen zum Käufer, nicht umgekehrt, sagte Weber.

Außerdem hätten sich viele Verbraucher nach Lebensmittelskandalen umorientiert, sagte Henkel. "Sie wollen aus Umweltschutzgründen Produkte, die einen kurzen Weg haben. Außerdem wollen Sie denen vertrauen können, die das Produkt herstellen."

Laut Henkel zählt die Vereinigung der Direktvermarkter rund 400 Bauern. Rund 170 von ihnen machten bei "Landmarkt" mit. In Hessen gibt es nach Angaben des Bauernverbandes noch rund 18 000 landwirtschaftliche Betriebe, davon 70 Prozent im Nebenerwerb.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel