Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Bahn klagt mit alten Argumenten gegen Lokführerstreik
Mehr Hessen Bahn klagt mit alten Argumenten gegen Lokführerstreik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 07.11.2014
Streik: Deutsche Bahn legt Berufung ein. Quelle: P. Seeger
Anzeige
Frankfurt/Main

Wichtigstes Argument blieb die nach Auffassung der Bahn unverhältnismäßige Härte des Streiks, mit dem die GDL seit Mittwoch große Teile des deutschen Bahnverkehrs lahmlegt. Erneut brachte die Bahn einen täglichen Schaden von rund 100 Millionen Euro für die deutsche Wirtschaft vor. Dem Unternehmen selbst entstehe durch den Streik ein Schaden in ähnlicher Höhe.

Am Donnerstagabend hatte die erste Instanz den Arbeitskampf der Lokführer für rechtmäßig erklärt. Dagegen legte die Deutsche Bahn AG Berufung ein. Sie will weiterhin eine einstweilige Verfügung gegen den Streik erreichen, den sie für unverhältnismäßig hält.

Die Parteien hatten vor dem Arbeitsgericht Frankfurt/Main stundenlang um einen möglichen Vergleich gerungen, der aber letztlich platzte. Wäre es zu einer Einigung gekommen, hätte die GDL den Streik beenden müssen. Das Landesarbeitsgericht machte am Freitag zunächst keinen neuen Vergleichsvorschlag.

dpa

Anzeige