Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Autobande-Mitglieder mit elektronischen Kniff verurteilt

Prozesse Autobande-Mitglieder mit elektronischen Kniff verurteilt

Zwei Mitglieder einer Autodiebe-Bande sind am Freitag vom Frankfurter Landgericht jeweils zu Haftstrafen von mehr als drei Jahren verurteilt worden. "Technik macht nicht immer glücklich", sagte der Vorsitzende Richter mit Blick auf die Vorgehensweise der beiden 31 und 33 Jahre alten Diebe, die Anfang des Jahres zehn hochwertige Autos im Rhein-Main-Gebiet gestohlen hatten.

Voriger Artikel
Warten auf Gutachten nach Todesfällen bei Polizeieinsätzen
Nächster Artikel
Kontrolle in Shisha-Bars: Große Hygienemissstände

Ein Gericht verurteilte Mitglieder einer Autobande.

Quelle: Uli Deck/Archiv

Frankfurt/Main. Diese waren mit schlüssellosen Schließ- und Anlasssystemen ausgestattet. 

Während die Autohalter schliefen und die elektronischen Türöffner in deren Häusern lagen, gelangten die Diebe mit einem speziellen Gerät auf die Frequenzen der Öffner. So sprangen die Autotüren auf und die Motoren starteten. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen wurden fast alle Fahrzeuge von Kurieren nach Litauen gebracht. Sie hatten einen Zeitwert von etwa 560 000 Euro.

Einer der Angeklagten muss für drei Jahre und neun Monate hinter Gitter, sein Kumpane erhielt ein um einen Monat geringeres Urteil. Die Staatsanwaltschaft hatte für beide Haftstrafen von vier Jahren beantragt. Die Rechtsanwälte plädierten jeweils für eine Strafe von dreieinhalb Jahren. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte