Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Auftakt für Modellprojekt zur Förderung von Schulanfängern

Schulen Auftakt für Modellprojekt zur Förderung von Schulanfängern

Jedes vierte Kind hat nach Angaben von Kultusministerin Dorothea Henzler (FDP) Probleme beim Übergang vom Kindergarten zur Schule. Das Land Hessen startet deshalb ein Modellprojekt, das Kindergärten, Kindertagesstätten und Schulen an 30 Standorten besser miteinander vernetzen soll.

Voriger Artikel
SPD fordert Schutzgarantien für Uniklinik
Nächster Artikel
"Keltenwelt" als eines der erfolgreichsten Museen Hessens gewürdigt

Henzler: Kooperation Grundschulen und Kitas verbessern.

Quelle: M. Kappeler/Archiv

Wiesbaden. "An jedem Standort arbeitet mindestens eine Grundschule mit einer, zwei oder noch mehreren Kitas eng zusammen, denn die frühe und intensive Zusammenarbeit bei der besonderen frühen Förderung der Vier- bis Sechsjährigen ist der Kern des Projektes", sagte Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) am Montag in Wiesbaden. Dort fiel der Startschuss für das Modellvorhaben mit dem Titel "Qualifizierte Schulvorbereitung".

Insgesamt werden Grüttners Angaben zufolge im ersten von zwei Jahren rund 1.200 Kinder unterstützt. Die Schulen, Kindergärten und Kitas sollten neben finanzieller Hilfe auch wissenschaftliche Begleitung und Beratung erhalten. Geplant ist etwa, dass Lehrer durch die enge Zusammenarbeit mit Kindergärten ihre Schüler schon vor der Einschulung kennenlernen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel