Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Aufsicht billigt Wechsel von Fraspa-Chef an Helaba-Spitze

Banken Aufsicht billigt Wechsel von Fraspa-Chef an Helaba-Spitze

Mit zweimonatiger Verzögerung tritt Fraspa-Chef Herbert Hans Grüntker seinen neuen Job bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) an. Die EZB-Bankenaufsicht habe die Helaba am Donnerstag informiert, dass sie keine Einwände gegen Grüntkers Bestellung zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Landesbank habe, teilte die Helaba in Frankfurt mit.

Voriger Artikel
Beuth: Präventionsarbeit gegen Salafismus reicht aus
Nächster Artikel
Sechs Jahre Haft nach Massenschlägerei in Diskothek

Herbert Hans Grüntker.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Grüntker werde somit am 1. August seinen Dienst bei der Helaba antreten, die auch Zentralbank für die Sparkassen in Nordrhein-Westfalen und Brandenburg ist. Ursprünglich angestrebt war als Eintrittsdatum der 1. Juni. Doch die Zustimmung der Bankenaufsicht unter Führung der Europäischen Zentralbank (EZB) ließ auf sich warten.

Vorgesehen ist, dass Grüntker im Herbst die Nachfolge von Helaba-Chef Hans-Dieter Brenner antritt. Brenner hatte Anfang April überraschend seinen Rücktritt zum 30. September angekündigt. Bei der Helaba-Tochter Frankfurter Sparkasse (Fraspa) ist ein Nachfolger für Grüntker bereits bestellt: Der derzeitige Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hanau, Robert Restani, soll den Chefposten bei der viertgrößten deutschen Sparkasse übernehmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen