Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Altöl-Unfall: Händler wird Betrieb der Anlage untersagt

Notfälle Altöl-Unfall: Händler wird Betrieb der Anlage untersagt

Nach dem Altöl-Unfall bei einer Entsorgungsfirma in Alsfeld hat das Regierungspräsidium Gießen vorerst den weiteren Betrieb der betroffenen Anlage verboten. Einem Sprecher des Präsidiums zufolge werde gemeinsam mit der Kreisverwaltung überwacht, dass das Verbot eingehalten werde.

Alsfeld. Die Untersuchungen zur Ursache des Vorfalls seien derweil noch nicht abgeschlossen. Angaben der Polizei zufolge, hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen des Verdachts der Gewässer- und Bodenverunreinigung sowie unerlaubten Umgangs mit Abfall aufgenommen.

Vor rund zwei Wochen waren auf dem Betriebsgelände der Entsorgungsfirma - welches als Umschlagplatz für Altöl fungiert - bei einem Umfüllvorgang von Öl von einem Tankfahrzeug in einen größeren Tankauflieger etwa 2000 Liter Altöl ausgelaufen. Ein Teil floss in Gewässer, ein anderer in die Kanalisation. Insgesamt waren sogar 8000 Liter Altöl ausgelaufen - der größte Teil wurde aber von einem Auffangbehältnis aufgenommen, sagte der Sprecher des Regierungspräsidiums. Die Reinigungsarbeiten sind seit bereits etwa einer Woche abgeschlossen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen