Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
„Alternativlos" als „Unwort" 2010?

Frankfurt „Alternativlos" als „Unwort" 2010?

Der von der Bundesregierung für einige politische Entscheidungen verwendete Begriff „alternativlos" gehört zu den Rennern unter den Vorschlägen für das „Unwort des Jahres 2010".

Voriger Artikel
Deutsche Börse mit Quartalszahlen
Nächster Artikel
Ermittlungen gegen LKA-Chefin Thurau

Sprachwissenschaftler nennt „alternativlos" als Renner für Unwort 2010.

Quelle: Archivbild

Frankfurt. „Das ist das "Basta" der Merkel-Regierung", sagte der Sprecher der unabhängigen Jury, Horst Dieter Schlosser in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa in Frankfurt. Ein ähnliches Totschlagargument in der politischen Diskussion sei der auch als Unwort vorgeschlagene Begriff „unumkehrbar" aus der Auseinandersetzung um das Bahnprojekt „Stuttgart 21". Die Jury sucht noch bis zum 7. Januar Beispiele für sprachliche Missgriffe in der öffentlichen Kommunikation.

Voriger Artikel
Nächster Artikel