Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Alternativ-Geld Regio ist noch immer ein zartes Pflänzchen

Buntes Alternativ-Geld Regio ist noch immer ein zartes Pflänzchen

Sogenanntes Regionalgeld ist oft ein Protest gegen die Globalisierung. In Hessen gibt es als Alternativ-Geld etwa die Bürgerblüte in Kassel, für den Bereich Darmstadt den Regio.

Voriger Artikel
Zwei Schwerverletzte durch Kohlenmonoxid-Vergiftung
Nächster Artikel
50 Kilometer lange Ölspur: Unfallserie mit Verletzten

Das Regionalgeld gilt als fälschungssicher.

Quelle: Oliver Killig

Darmstadt. Für dieses noch immer zarte Pflänzchen gab das Institut für Praxis der Philosophie (IPPh/Darmstadt) den Anstoß. "Wir wollen die Wachstumsideologie nicht mitmachen, wo Geld Geld machen soll", erklärt dessen stellvertretende Vorsitzende, Ute Gahlings (48). "Wir wollen einen alternativen Währungskreislauf haben, abgekoppelt vom kritisch gesehenen Euro."

Der Regio soll also nicht auf der Suche nach Profit um die ganze Welt rasen, sondern in der Region bleiben und dort die Wirtschaft stärken. Inzwischen seien rund 4500 Regio im Umlauf - verglichen mit dem Euro verschwindend wenig - aber immerhin drei Mal so viel wie beim Start im Juni vergangenen Jahres. Wirtschafts-Experten wie Professor Gerhard Rösl von der Hochschule Regensburg stehen Regional-Geld kritisch gegenüber.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel