Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Alnatura und Migros kündigen Zusammenarbeit an

Handel Alnatura und Migros kündigen Zusammenarbeit an

Der Naturkosthändler Alnatura aus dem südhessischen Bickenbach arbeitet mit dem Marktführer des Schweizer Einzelhandels Migros zusammen. In der Schweiz soll ein neues Konzept für Bio-Märkte eingeführt werden, teilten beide Unternehmen am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
Nach "Concordia"-Unglück weiter vier Hessen vermisst
Nächster Artikel
Zehnjähriger von Jugend-Gang überfallen und mit Messer bedroht

Allnatura: Billig-Löhne in der Schweiz? Foto: Frank Rumpenhorst

Bickenbach/Zürich. Migros wolle "Alnatura-Migros"- Bio-Märkte betreiben. Der Test eines ersten Bio-Supermarktes sei für den Spätsommer 2012 in Zürich vorgesehen. "In der Zusammenarbeit sehen wir die große Chance, den Bio-Fachhandel in der Schweiz weiter zu stärken", sagte Alnatura-Gründer Götz Rehn.

Alnatura betreibt nach eigenen Angaben 67 Supermärkte in 39 Städten in neun Bundesländern. Beschäftigt sind 1.700 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2010/2011 (30. September) erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 464 Millionen Euro, ein Plus von 16 Prozent zum Vorjahr.

Migros zählt den Angaben zufolge über 83.000 Beschäftigte. Sie betreibt unter anderem insgesamt 550 Super-/Verbraucher-Märkte in der Schweiz. 2011 erzielte Migros im genossenschaftlichen Einzelhandel einen Umsatz von 21 Milliarden Franken (derzeit fast 17,4 Mrd Euro).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel