Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
AOK-Ermittler entlarven Kassen-Betrug in Millionenhöhe

Krankenversicherung AOK-Ermittler entlarven Kassen-Betrug in Millionenhöhe

Im Kampf gegen Korruption im Gesundheitswesen haben die Ermittler der Krankenkasse AOK Hessen Betrugsfälle in Höhe von rund 2 Millionen Euro aufgedeckt. Das geht aus dem landesweiten Tätigkeitsbericht der AOK-Stelle zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen in Eschborn hervor, der sich auf die Jahre 2012/2013 bezieht.

Voriger Artikel
Firmengelder veruntreut: Prozessauftakt in Kassel
Nächster Artikel
Maintaler Leichenfunde: Verdächtige sollen bis Jahresende vor Gericht

Betrugsfälle in Millionenhöhe wurden aufgedeckt.

Quelle: Jens Wolf/Archiv

Frankfurt/Main. Vom Rezepte fälschen, bis hin zum Abrechen nicht erbrachter Leistungen: Betrüger seien demnach vor allem Ärzte, Apotheker oder Sanitätshäuser, so eine AOK-Sprecherin. Die Mehrheit der Fälle gelangt bis auf den Tisch der Staatsanwaltschaft Frankfurt, die laut AOK eng mit der Ermittlungsbehörde zusammen arbeitet.

Insgesamt sind es nach Kassen-Angaben etwa 13 Millionen Euro, die seit Beginn der Ermittlungsarbeit 2001 eingetrieben wurden. "Dieses Geld fließt zurück in das Solidarsystem der gesetzlich Versicherten", so ein AOK-Sprecher. Seit 2012 bearbeitete die AOK-Ermittlungsgruppe rund 356 Delikte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen