Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
2018 keine verkaufsoffenen Sonntage in Frankfurt

Einzelhandel 2018 keine verkaufsoffenen Sonntage in Frankfurt

Dieses Jahr soll es keine verkaufsoffenen Sonntage in Frankfurt geben. Darauf einigten sich der Handelsverband der Stadt, der Dachverband der Gewerbevereine und die Industrie- und Handelskammer (IHK).

Voriger Artikel
Getötete Frau aus Heidelberg: Anklage gegen Lebensgefährten
Nächster Artikel
Drogen-Koffer wird Schmuggler zum Verhängnis: Haftstrafe

Ein Hinweisschild mit Ladenöffnungszeiten an Sonntagen an einem Geschäft.

Quelle: Gero Breloer/Archiv

Frankfurt/Main. Sie begründeten den Schritt am Dienstag im "Hinblick auf Rechtsunsicherheit". Im vergangenen Jahr beantragten Frankfurter Händler drei verkaufsoffene Sonntage. In allen Fällen untersagten Gerichte die Vorhaben. 

Aufgrund dieser rechtlichen Situation sei es nicht länger sinnvoll, sich immer wieder an Sonntagsöffnungen zu versuchen, teilte Joachim Stoll, Vorsitzender des Handelsverbands Frankfurt in einer entsprechenden Mitteilung mit. Dem Handel sei es nicht zuzumuten, einen großen Aufwand zu betreiben und dann doch, "zum Teil im letzten Augenblick", mit einem Verbot der Sonntagsöffnung konfrontiert zu werden.

Der Streit um verkaufsoffene Sonntage ist ein Dauerthema. Geschäfte dürfen in Deutschland am Sonntag nur ausnahmsweise öffnen. Der Handel will liberalere Regeln, Gewerkschaften und Kirchen verteidigen den ruhigen Sonntag. Immer wieder beschäftigen die Interessensgegensätze auch Gerichte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen