Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
20-Jähriger täuscht Überfall vor

Eschwege 20-Jähriger täuscht Überfall vor

Ein 20 Jahre alter Mann wurde in Eschwege von Unbekannten für ein Handy im Wert von 100 Euro niedergestochen - das jedenfalls sollte die Polizei glauben.

Voriger Artikel
Lkw-Fahrer eingeklemmt
Nächster Artikel
Polizeieinsatz wegen "Entführung"

Für ein Handy soll ein 20-Jähriger niedergestochen worden sein.

Quelle: Archivfoto

Eschwege. Der Raub sei jedoch nur vorgetäuscht gewesen, teilte die Polizei am Donnerstag in Eschwege mit. In der Nacht zuvor hatten Beamte den Mann mit einer Stichverletzung im Bauch und einer Schnittwunde im Gesicht gefunden. Er kam in ein Krankenhaus. Bei der Vernehmung kamen den Ermittlern erste Zweifel an der Version, diese wurden durch die Untersuchung der Verletzungen untermauert. Daraufhin gab der 20-Jährige zu, dass er sich mit einer abgebrochenen Glasflasche selbst verletzt habe. Die Gründe sollen laut Polizei "im privat-persönlichen Bereich" liegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel