Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Mietrechtstipp
Mietrechts-Tipp
Wenn Personengesellschaften Eigentümer von Mietwohnungen werden und diese in Eigentumswohnungen umwandeln wollen, gelten besondere Gesetze zum Schutz der bestehenden Mietverhältnisse.

Beim Kauf einer Mietwohnung, können die neuen Eigentümer die Mieter nicht sofort wegen Eigenbedarfs vor die Tür setzen. Es gilt eine Kündigungssperrfrist von mindestens drei Jahren. Auch Personengesellschaften müssen diese Frist einhalten.

mehr
Für ausländische Programme
Wer Satellitenfernsehen sehen möchte, hat kein automatisches Recht auf eine Parabolantenne.

Unter welchen Bedingungen dürfen Mieter für den Empfang ausländischer Satellitenprogramme eine Parabolantenne installieren? Brauchen sie dafür eine Genehmigung des Vermieters?

mehr
Mietrechts-Tipp
Wer für längere Zeit in den Urlaub fährt, sollte dem Nachbarn oder anderen Bekannten eine Telefonnummer für den Notfall hinterlassen.

Wasserschaden oder ein plötzliches Feuer: In einer Wohnung herrscht an einigen Orten Gefahrenpotential. Deswegen sollte ein Zugang ständig gewährleistet sein, auch wenn Mieter länger verreist sind.

mehr
Drei Fragen an
Ein Gerüst vor dem Haus ist eine Einschränkung. Denn der Balkon kann in der Zeit zu Beispiel nicht wie gewohnt genutzt werden.

Kaum hat der Sommer begonnen, wird vor dem Haus ein Baugerüst aufgebaut. Was manche Mieter ärgert, ist mitunter notwendig, denn einige Arbeiten am Haus lassen sich nicht anders ausführen. Ganz machtlos sind Mieter aber nicht.

mehr
Erlaubnis nötig
Bevor der Vermieter den Abschleppdienst ruft, muss er den Mieter auffordern, das Fahrzeug selbst zu entfernen.

Die Parkflächen im Hof von Mietshäusern sollten Mieter nicht ohne Erlaubnis nutzen. Vermieter haben sonst das Recht, das Auto abschleppen zu lassen.

mehr
Gründe nennen
Wer einen Teil seiner Wohnung untervermieten will, muss sein Vorhaben begründen. Doch er ist nicht verpflichtet sein Vermögen offenzulegen. Das zeigt ein Urteil aus Berlin. Foto: Monique Wüstenhagen

Mieter dürfen ihre Wohnung im Prinzip untervermieten. Allerdings müssen sie den Vermieter um Erlaubnis bitten und ihm einen Grund dafür nennen. Aber wie muss die Begründung aussehen?

mehr
Sicherheitshalber
Der Vermieter kann Ansprüche aus dem Mietverhältnis auch noch drei Jahre nach dem Auszug stellen. Deswegen lohnt es sich, die Unterlagen bis zur Verjährungsfrist aufzubewahren.

Ehemalige Mieter können auch nach dem Auszug mit Betriebskostennachzahlungen konfrontiert sein. Deshalb lohnt es sich, relevante Unterlagen bis Ende der Verjährungsfrist aufzubewahren. Diese beträgt mehrere Jahre.

mehr
Urteil
Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg hat entschieden: Zwei Wohnungen in einem Mietshaus ist durchaus luxuriös für ein Ehepaar.

Wie viele Wohnungen braucht ein Ehepaar? Die Antwort auf diese Frage dürfte jeweils höchst unterschiedlich ausfallen. Klar ist jedenfalls: 200 Quadratmeter sollten ausreichen - selbst wenn man sich ab und zu lieber mal aus dem Weg gehen will.

mehr
Mietrechts-Tipp
Wer in einer Mietwohnung einbauten vornimmt, muss sie vor dem Auszug wieder zurückbauen, wenn es der Vermieter verlangt.

Das Ende der Mietdauer bedeutet oft, die Wohnung wieder in den Originalzustand zu versetzen. Vorgenommene Veränderungen durch den Mieter müssen zurückgebaut werden. Das gilt auch dann, wenn es im Vorfeld eine Absprache zwischen Mieter und Vermieter gegeben hat.

mehr
Für alle Fälle
Wenn Mieter in den Urlaub fahren, müssen sie ihrem Vermieter keinen Schlüssel dalassen. Für Notfälle kann es aber ratsam sein, dass der Vermieter weiß, wo ein Schlüssel hinterlegt ist.

Die Koffer sind gepackt. Der Hund ist versorgt. Der Urlaub kann beginnen. Also einfach Tür abschließen und los? Besser nicht, denn wenn während der Abwesenheit etwas passiert, sollte der Vermieter wissen, wo es einen Schlüssel gibt.

mehr
Eigentümerwechsel
Der Bundesgerichtshof hat entschieden: Für neue Eigentümer einer vermieteten Wohnung gilt eine Kündigungssperrfrist von drei Jahren - ob eine Umwandlung in Wohneigentum beabsichtigt ist oder nicht.

Es ist auch der Kauf einer bereits vermieteten Wohnung möglich. Um sie selber zu nutzen, muss der neue Eigentümer dem Mieter zunächst kündigen. Allerdings gilt für ihn eine Sperrfrist - von mehreren Jahren.

mehr
Erlaubnis nicht eingeholt
Vermieter erlauben es Mietern in der Regel, die Wohnung unterzuvermieten. Das bedeutet aber nicht, dass sie automatisch an einen Unter-Untermieter weitergegeben werden darf. In solchen Fällen ist eine Kündigung rechtens.

Wer wohnt in der Wohnung. Diese Frage ist für Vermieter durchaus von Bedeutung. Daher kann ein Mieter seine Wohnung auch nicht einfach anderen überlassen. Zumindest nicht, wenn er den Vermieter davon nicht in Kenntnis setzt.

mehr