Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Zwei Opfer aus Marburg um 8.000 Euro gebracht

Kofferdiebstahl im Zug Zwei Opfer aus Marburg um 8.000 Euro gebracht

Beamte des Bundespolizeireviers Gießen haben am Freitag einen 20-Jährigen aus Gießen als mutmaßlichen Kofferdieb entlarvt. Der Mann wurde in seiner Unterkunft vorläufig festgenommen.

Voriger Artikel
Männergruppe attackiert 40-Jährigen
Nächster Artikel
73-Jähriger schlägt Bundespolizisten

Symbolbild: Nach Angaben der Polizei liegt der Gesamtschaden bei 8.000 Euro.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Der Mann soll nach Zeugenhinweisen Ende März in einem Regionalexpress, während der Fahrt von Frankfurt nach Marburg, zwei Koffer gestohlen haben. Opfer waren nach Angaben der Bundespolizei zwei Jugendliche aus Marburg, die auf der Heimreise von Paris waren.

In den Koffern waren unter anderem ein Notebook mit Zubehör sowie hochwertige Kleidung. Der Gesamtschaden wurde mit rund 8.000 Euro beziffert. Bei der Durchsuchung der Wohnräume stellten die Fahnder einen der gestohlenen Koffer sowie Teile des Inhaltes sicher.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet. Der Asylbewerber aus Marokko ist wieder auf freiem Fuß.

Voriger Artikel
Nächster Artikel