Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Zwei Frauenhelden treiben ihr Unwesen
Marburg Zwei Frauenhelden treiben ihr Unwesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 01.08.2012
Quelle: Hoffsteter
Bad Hersfeld

Sobald das Schauspiel die imposante Bad Hersfelder Stiftsruine geräumt hat, nehmen die Opernleute von ihr Besitz. Dies bereits zum 33. Mal und immer unter der künstlerischen Leitung von Siegfried Heinrich (Foto), der auch den Marburger Konzertchor leitet.

Gespielt werden stets zwei Publikumsrenner im Wechsel. Noch bis vor wenigen Jahren stand Heinrich immer selbst am Pult. Jetzt greift der 77-Jährige nur noch jeden zweiten Abend zum Taktstock - in diesem Spätsommer bei Wolfgang Amadeus Mozarts „Don Giovanni“. Mit dem zweiten Werk der diesjährigen Hersfelder Opernfestspiele, Giuseppe Verdis „Rigoletto“, verbindet „Don Giovanni“, dass beide ausgesprochene Nachtstücke sind - also ideal für Aufführungen unter freiem Nachthimmel wie in der Stiftsruine.

Und noch etwas haben beide Werke gemeinsam: In ihnen treiben gewissenlose Frauenhelden ihr Unwesen. Der Titelheld in Mozarts Oper fährt am Ende zur Hölle, der Herzog von Mantua in Verdis erstem Welterfolg aber bleibt am Leben. Während er aus dem Off den Schlager „La donna è mobile“ trällert, muss sein Hofnarr Rigoletto erkennen, dass nicht der verhasste Herrscher Opfer des Mordauftrages geworden ist, sondern Rigolettos Tochter Gilda, die sich geopfert hat, weil sie ihren Verführer immer noch liebte. Beide Opern verbindet noch ein Drittes: Der Chor, in dem in Bad Hersfeld auch regelmäßig Mitglieder des Marburger Konzertchores mitwirken, hat relativ wenig zu tun: bei Mozart als Gäste einer Bauernhochzeit und als unsichtbarer Höllenchor. Und bei Verdi kommen sogar nur Männerstimmen zum Einsatz: als Höflinge des Herzogs und als „heulender Sturm“.

Musikalisch geleitet wird „Rigoletto“ von Michael Stolle, Kapellmeister am Mitteldeutschen Landestheater der Lutherstadt Wittenberg. Regie führt Hugo Wieg, während Heinz-Lukas Kindermann „Don Giovanni“ inszenieren wird. Beide sind ausgewiesene Opernfachleute, halten nicht viel von „inszenatorischer Selbstverwirklichung“ und kennen die Stiftsruine.

Italienische Opern werden auf Deutsch gesungen

Im Orchestergraben werden wieder die Virtuosi Brunensis sitzen, die auch in Marburg als Begleitensemble des Konzertchors mehrfach zu hören waren. Für die Gesangssolisten sind die Opernaufführungen in Bad Hersfeld eine besondere Herausforderung, denn sie müssen alle Stücke extra auf Deutsch einstudieren, wohingegen italienische und französische Opern selbst an Provinzbühnen in der Originalsprache aufgeführt werden.

„Ich möchte, dass die Sänger und Hörer die Texte verstehen“, sagte Heinrich im Interview mit einer internationalen Opernzeitschrift. „Das ist auch für die Darstellung der Affekte sehr wichtig. Wenn ich mit den Solisten probe, wird sehr intensiv an der Sprache gearbeitet, nicht nur an Rhythmus, Intonation und an musikalischer Gestaltung.“

Service

Auf dem Programm der 33. Bad Hersfelder Opernfestspiele stehen zwei Opern:

Verdis „Rigoletto“ vom 8. bis 22. August an jedem geraden Tag

Mozarts „Don Giovanni“ vom 9. bis 21. August an jedem ungeraden Tag.

Beginn ist jeweils um 20.30 Uhr. Öffentliche Generalproben: am 6. und 7. August.

Karten gibt es unter der Rufnummer 06621/5067-13 (oder: -18). Weitere Infos unter www.oper-hersfeld.de im Internet.

von Michael Arndt

Zwei Jahre lang hat Buchautorin Maria Langstroff (25) ihr Zimmer in einem Gießener Pflegeheim nicht verlassen. Für eine Lesung an der Philipps-Universität nahm sie größte Strapazen auf sich.

12.07.2012

Vom Hals abwärts gelähmt, seit zwei Jahren ans Bett gefesselt. Über ihr Leben, und ihre Erlebnisse als „Behinderte“ in einer gesunden Gesellschaft hat die 25-Jährige Maria Langstroff ein Buch geschrieben.

02.07.2012
Landkreis Unsere Heimat von oben - Auf der Suche nach Indianerzelten

Rund 300 OP-Leser beteiligten sich am Dienstag am Luftbilderrätsel. Viele erkannten die Dammühle bei Wehrshausen, einige tippten auch auf das Hofgut Fleckenbühl bei Schönstadt.

04.08.2010