Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Zeitreise in die Ära des Rock‘n’Roll

Oldiefestival in Wettenberg Zeitreise in die Ära des Rock‘n’Roll

Etwa 60 000 bis 70 000 Besucher waren am Wochenende bei der 21. Auflage der „Golden Oldies“ unterwegs und genossen bei zumeist sonnigem und trockenem Wetter die kurze Zeitreise in die Wirtschaftswunderjahre.

Voriger Artikel
Kündigung wegen langer Krankheit bestätigt
Nächster Artikel
Märchenhaftes Erlebnis vor Naturkulisse

Die Blicke der Passanten zogen diese kräftig gebauten „Damen“ auf sich. Sie hätten sicher gute Chancen beim Petticoat-Wettbewerb gehabt, doch daran wollten die vier Jungs aus Mittelfranken dann doch lieber nicht teilnehmen.

Quelle: Manfred Schubert

Krofdorf-Gleiberg. Nicht nur die etwa 1 000 in den Straßen des Wettenberger Ortsteils ausgestellten Oldtimer-Fahrzeuge auf vier und zwei Rädern sowie die 50 auf neun Bühnen vornehmlich Rock’n’Roll, Beat, Blues, Pop und Rockabilly-Musik spielenden Bands und der riesige Antik- und Nostalgiemarkt mit mehr als 100 Anbietern, sondern vor allem die Besucher selbst machten die Atmosphäre der sich „Deutschlands schönste Oldiefete“ rühmenden Veranstaltung in Krofdorf-Gleiberg aus.

Viele davon waren treue Stammgäste, die meist schon ihr Quartier für das jeweils nächste Jahr im Voraus buchen. Und sie legten Wert auf stilechte Kleidung. Petticoats und gegelte Tollen waren Pflicht, sofern die eigene Haarpracht das noch hergab. Denn viele Besucher kennen die 50er und 60er Jahre noch aus eigener Anschauung. Und für viele schien das Festival eine Jungkur darzustellen. Auf den Tanzflächen und Straßen vor den Bühnen zeigten Menschen unterschiedlichster Altersgruppen Rock’n’Roll mit bewundernswerter Kondition, erstaunlicher Gelenkigkeit und teils akrobatischen Einlagen.

von Manfred Schubert

Mer über das Oldiefestival lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der OP vom Montag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg