Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Zehn Filme gehen bei „Final Cut“ ins Rennen
Marburg Zehn Filme gehen bei „Final Cut“ ins Rennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 01.10.2015
Mickey Miller in einer Szene des Kinderfilms „Die Legende der weißen Pferde“.Foto: Patrick Redmond Quelle: Patrick Redmond +353872600976
Marburg

Die finnisch-schwedisch-deutsche Ko-Produktion der finnischen Regisseurin Marjut Komulainen ist einer von fünf Kinderfilmen und fünf Jugendfilmen, die sich in Marburg - und das ist das Besondere des Festivals - einer Kinder- und Jugendjury stellen.

„Final Cut“ findet zum 10. Mal statt. Es ist eine Kooperation der Marburger Fachdienste Kultur und Jugendförderung mit dem Cineplex. In den vergangenen zehn Jahren hat sich das von Birgit Peulings organisierte Festival auch überregional eine anerkannte Stellung erarbeitet. Dies liegt insbesondere an der Auswahl der Filme, die „zum Teil international Preise erhalten haben und vor Bundesstart präsentiert werden können“, wie die Veranstalter betonen.

Im Programm sind außerdem die Kinderfilme „Stella“, „Das große Geheimnis“, „Winnetous Sohn“ und „Die Legende der weißen Pferde“ sowie die Jugendfilme „Heute gehe ich allein nach Hause“, „Nena - Viel mehr geht nicht“, „Coconut Hero“, „Mustang“ und „About a Girl“. Die Startzeiten liegen zwischen 10 und 17 Uhr.

Das Festival endet am Sonntag, 11. Oktober: Die Preisverleihung findet um 11 Uhr statt, anschließend wird ab etwa 11.45 Uhr der Trickfilm „Hotel Transsilvanien 2“ gezeigt. Am Nachmittag sind noch einmal die Preisträgerfilme zu sehen.

Für alle Filme gilt ein Sondereintrittspreis von drei Euro. Nähere Informationen gibt es unter www.filmfestival-marburg.de.

von Uwe Badouin

Als Schüler entdeckte Dr. Johannes Klingelhöfer 1953 einen rostigen BMW Dixi, Baujahr 1928, in einem Garten. Er verliebte sich in den Oldtimer - und verdiente sich mit Brötchen austragen Geld, um ihn zu kaufen.

Anna Ntemiris 30.09.2015
Landkreis "Mein erstes Auto" - Ein echter Champion

Hein Muth schriebt über sein erstes Fahrzeug.

16.09.2015

Wenn er von einer Sache überzeugt ist, dann ist er auch bereit ein hohes Risiko einzugehen. Seine Leidenschaft ist der Film. Und das Filmen lässt ihn nicht los. Malte Wirtz ist Regisseur und „Einer von hier“

23.09.2015