Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Yana Gercke meldet sich zurück
Marburg Yana Gercke meldet sich zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 08.04.2013
„Oh Alaska“: Yana Gercke tritt mit Dominik Reh und Sascha Christ im Knubbel auf.Foto: Veranstalter
Marburg

. „Oh Alaska“ heißt die dreiköpfige Band: An der Seite von Dominik Reh (Gitarre) und Sascha Christ (Cajón/Schlagzeug) präsentiert die zierliche Sängerin mit der großen Stimme eine Mischung aus aktuellen Charthits und Popklassikern, die „Oh Alaska“ auch diesmal auf ihre ganz eigene und unnachahmliche Art interpretieren werden. Begonnen haben die drei als Straßenmusiker. Im Herbst 2011 war die Band, deren Name die Vorstellung weißer und weiter Ferne nahelegt, noch nahezu unbekannt. Doch dann wurden „Oh Alaska“ unter anderem von Marburgs Oberbürgermeister Egon Vaupel kurzerhand „von der Straße weg“ für den Neujahrsempfang gebucht. Heute sind die drei heimischen Musiker weit mehr als nur ein Geheimtipp. Echten Promi-Status hat dabei vor allem „Oh Alaska“-Frontfrau Yana Gercke. Beim Song Contest „Unser Star für Baku“ landete sie auf Platz drei und zog mit ihrer eindringlichen Stimme nicht nur Stefan Raab, sondern auch das Publikum in ihren Bann.

Es wird gelacht und geweint, sich gestritten und wieder versöhnt. 50 Bewohner zählt das Altenpflegeheim Tabor. 50 verschiedene Charaktere, 50 Lebensgeschichten.

11.03.2013

Für Schwimmflügel sind sie zu alt. Für das Eingeständnis „Ich kann nicht schwimmen“ oftmals zu stolz. Bei einem Schwimmkurs für Erwachsene lernen die Teilnehmer nicht nur, den Kopf über Wasser zu halten, sondern auch Ängste zu überwinden.

18.02.2013
Marburg Super Mario für Spätzocker - Ein Happy End für Mario und Daisy

Eine ganze Kindheit ohne Gameboy? Da gibt es einiges nachzuholen. Unsere Redakteurin hat es versucht - mit knapp 30 Jahren will sie den Klassiker Super Mario Land einmal komplett durchspielen.

15.02.2013