Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Wie Hiphop und Klassik in einem

Marburger Frühlingsvarieté Wie Hiphop und Klassik in einem

Der Vorverkauf zum diesjährigen ZAC-Frühlingsvarieté (Zauber – Artistik – Comedy) in der Waggonhalle hat begonnen. Das Publikum erwartet vom 6. bis zum 16. Mai ein gewohnt exquisites Programm.

Voriger Artikel
Jugendliche Künstler stellen aus
Nächster Artikel
Vince Ebert bereitet großen Denkspaß

Das ZAC-Frühlings-Varieté verspricht einmal mehr einzigartige Darbietungen.

Quelle: Veranstalter

Marburg. Dass wieder international renommierte Künstler ihre Auftritte im beschaulichen Marburg in ihren Terminkalender aufnehmen, sei schon etwas ganz besonderes, sagt Horst Lohr alias Zauberer Juno und federführende Organisation des ZAC-Varietés. Dazu ein begeisterungsfähiges Wunschpublikum, das aus Überzeugung zum Varieté kommt und bei artistischen Höhepunkten gerade seine Suppe schlürft: „Bei großen Varietéhäusern müssen Künstler üblicherweise mit kulinarischen Genüssen um die Aufmerksamkeit der Gäste buhlen“, erzählt Lohr. In Marburg kann sich das bunt gemischte Publikum, das traditionell aus einem Querschnitt der Alters- und Gesellschaftsschichten besteht, erst ganz der Mahlzeit, dann ganz der Kunst widmen. „Es ist, als bekäme man Klassik, Folklore und Hip-Hop in einem einzigen Konzert zu hören“, befindet Lohr. Genauso viele, wenn nicht noch mehr Stilrichtungen sind beim Frühlingsvarieté zu sehen.

Karten gibt es im Vorverkauf unter anderem im Rotkehlchen und im Marburger Tourismusbüro am Pilgrimstein.

von Christine Krauskopf

Mehr über das ZAC-Frühlingsvarieté erfahren Sie in der Montagsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur