Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Wer einsam bleibt, ist selber schuld

Theater am Schwanhof Wer einsam bleibt, ist selber schuld

Die Zusammenarbeit von zwei Schauspielern des Hessischen Landestheaters mit fünf Mitgliedern der Marburger Musikschule begeisterte das Publikum im vollbesetzten Theater am Schwanhof.

Voriger Artikel
Wachs in den Ohren gegen die Cholera
Nächster Artikel
Eng verbunden mit dem Marburger Schauspiel

Können Regina Leitner (links) und Andrea Laubner den Hummer knacken?

Quelle: hlth

Marburg. Hummer sind faszinierende Tiere. Ihre Zähne befinden sich im Magen, und der liegt direkt hinter dem Gehirn. Wie bei Männern! Auch sonst haben die beiden, zumindest weich gekocht, einige Gemeinsamkeiten. Harte Schale – weicher Kern, und einmal geknackt, sind sie einfach köstlich. Die Sichtweisen ganz unterschiedlicher Frauentypen auf das „Rätsel Mann“ führen durch die Beziehungskisten-Revue „Hummer knacken“ – humorvoll, vorurteilsbelastet, aber durchaus auch selbstironisch und ernsthaft.Regina Leitner und Andrea Laubner tauchen in höchst verschiedene Frauencharaktere ein. Die mondäne Dame, die vom Tod ihrer Liebhaber träumt. Die „rätselhafte Frau“, die jedes Kreuzworträtsel lösen kann – nur nicht das Rätsel Mann. Eine rauchsüchtige Tusnelda mit bayerischem Akzent und Bindungsproblemen.

So spritzig wie die beiden Schauspielerinnen spielt auch die Band „The Lobsters“. Den vier Lehrern der Musikschule Marburg merkt man sofort an, dass sie Meister ihres Faches sind.Zu Beginn der Revue heißt Flirtmanager Andy das Publikum zum „Speed-Dating“ willkommen: sieben Frauen, sieben Männer und sieben Minuten Zeit, um sich kennen zu lernen oder mörderisch zu verlieben. Wer einsam bleibt, ist selber schuld und hat am nächsten Abend noch eine Chance, seinen Traumpartner zu finden.

von Ragna Ruhaas

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur