Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Unsere Weihnachtsmärkte im Überblick
Marburg Unsere Weihnachtsmärkte im Überblick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 29.11.2018
Felix Arend (vorne) und Georg Persy beim Aufbau an der Elisabethkirche in Marburg. Quelle: Thorsten Richter

1. Advents-Wochenende

  • Erksdorf: Bürgerhaus, 2. Dezember: ab 12 Uhr
  • Gladenbach: Einkauf bei Kerzenschein, 1. Dezember: 9 bis 22 Uhr
  • Großseelheim: Historischer Ortskern, 1. Dezember: 14.30 -21 Uhr.
  • Günterod: Raiffeisenstraße, 1. Dezember: 12-21 Uhr
  • Hartenrod: Jeegels Hoob, 30. November: ab 10 Uhr
  • Lixfeld: Ortmannsplatz, 1. Dezember: 15-21 Uhr
  • Niederasphe: Pfarrscheune, 2. Dezember: 10.30-18 Uhr
  • Niederwalgern: Bürgerhaus, 1. Dezember: ab 13 Uhr
  • Neustadt: Marktplatz, 2. Dezember: 11.30-21 Uhr
  • Oberwalgern: Bürgerhaus, 1. Dezember: ab 13 Uhr
  • Rauschenberg: Marktplatz, 1. Dezember: ab 14 Uhr
  • Roßberg: Bürgerhaus, 1. Dezember: ab 16.30 Uhr
  • Stadtallendorf: Nikolausmarkt Stadtmitte, 30. November: ab 14 Uhr
  • Wetter: Scherers Weihnachtshoffest, 1. Dezember: 12-21 Uhr
  • Wolzhausen: Bürgerhaus, 2. Dezember: ab 12 Uhr

2. Advents-Wochenende

  • Bottenhorn: Am alten Schulhof, 8. Dezember: ab 11 Uhr
  • Buchenau: Martinskirche, 8. Dezember: 14-20 Uhr, 9. Dezember: 14-19 Uhr
  • Gladenbach: Marktstraße, 5. bis 8. Dezember: 16-21 Uhr
  • Mardorf: Rund um die Kirche, 8. Dezember, ab 14.30 Uhr
  • Niedereisenhausen: Kapelle, 9. Dezember: 11-17 Uhr
  • Niederweimar: Rathaus, 9. Dezember: 12-20 Uhr
  • Rauischholzhausen: vor dem Schloss, 8. Dezember: 13-19 Uhr
  • Sterzhausen: Kirche, 8. Dezember: 13-21 Uhr
  • Wallau: Schreinerei Schwedler, 8. Dezember: ab 12 Uhr

3. Advents-Wochenende

  • Biedenkopf, Landgrafenschloss, 15. Dezember: 12-20 Uhr, 16. Dezember: 11-18 Uhr 
  • Bürgeln: Weihnachtszauber Ennersch Hob, 15. Dezember: 15-19 Uhr
  • Erksdorf: Maschinenhalle Ingo Henkel, 15. Dezember: ab 12 Uhr
  • Hachborn: Bürgerzentrum, 15. Dezember: 15-22 Uhr, 16. Dezember: 11-19 Uhr
  • Schweinsberg: Marktplatz, 16. Dezember: ab 11 Uhr
  • Unterrosphe: Kirche/Dorfgemeinschaftshaus, 15. Dezember: 14-22 Uhr

Durchgängig geöffnete Märkte

  • Dagobertshausen: Hofgut Dagobertshausen, 30. November bis 23. Dezember, freitags: 15-19 Uhr, samstags und sonntags: 12-19 Uhr
  • Marburg: Elisabethkirche+Marktplatz, 30. November bis 23. Dezember, montags-samstags: 11-20 Uhr, sonntags: 12-20 Uhr

Besondere Märkte

1. Immer auf: Marburgs Weihnachtsmräkte sind die einzigen, die durchgängig (und das ab Freitag) geöffnet habe. Ihr findet sie neben der Elisabethkirche, auf dem Marktplatz und auf dem Hofgut Dagobertshausen. Eine Besonderheit: Wer noch keinen Weihnachtsbaum gefunden hat, bekommt beim Dagobertshäuser Weihnachtsbaumverkauf die Chance dazu.

2. Handwerk in alten Hofreiten: Den Adventsmarkt in Großseelheim gibt es nur einen Tag lang, und zwar am Samstag (1. Dezember) ab 14.30 Uhr. Die alten Hofreiten machen den besonderen Charme dieses Marktes aus. An den 119 Ständen gibt es vor allem regionale Produkte, Kunst und Kunsthandwerk. 

3. Feuerwerk in Hachborn: 90 Standbetreiber haben sich in diesem Jahr für den Kunst-, Kultur- und Weihnachtsmarkt am dritten Adventswochenende in Hachborn angemeldet. Ein Höhepunkt soll das Brillant-Höhen-Feuerwerk um 20 Uhr am Samstagabend sein.

4. Bei Kerzenschein einkaufen: Beim „Einkauf bei Kerzenschein“ am 1. Dezember verbreitet sich in der gesamten Gladenbacher Innenstadt vorweihnachtliche Stimmung. Ein Konzert in der Martinskirche zählt zu den Höhepunkten.

Sollte Euer Markt in dem Bericht fehlen, schreibt uns an online@op-marburg.de.