Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Waggonhallen-Debüt mit Loriot
Marburg Waggonhallen-Debüt mit Loriot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 17.12.2013
Ekkehard Dennewitz und Uta Eisold zeigen in der Waggonhalle „Szenen einer Ehe“ von Loriot.Privatfoto
Marburg

Zu sehen ist ab 20 Uhr ein Loriot-Programm anlässlich des 90. Geburtstags des im vergangenen Jahr verstorbenen großen Komikers Vicco von Bülow. „Die ,Szenen einer Ehe‘ haben wir zum 85. Geburtstag Loriots als einmalige Veranstaltung geplant“, sagt Dennewitz. Aus der einmaligen Veranstaltung wurde ein Publikumsrenner. Begleitet werden die beiden bei ihrer szenischen Lesung von der Jürgen-Sachs-Band mit Stefan Koch (Saxofon), Stefan Gebhardt (Klavier), Jürgen Stroth (Schlagzeug) und Sachs (Bass). Für Uta Eisold, die schwer erkrankt war, ist die Aufführung ein Schritt zurück ins Scheinwerferlicht der Bühne. Eingeladen hat sie ihre Pflegekräfte und Ärzte.

Ekkehard Dennewitz ist auch Sonntag, 22. Dezember, mit seinem Lese-Klassiker zu Gast in dem Kulturzentrum in der Rudolf-Bultmann-Straße: Ab 18 Uhr liest er „Die Weihnachtsgans Auguste“. Wie lange er den Dauerbrenner schon liest? „Ick weeß es nich, schon ewig“, meint er. Begleitet wird er auch dabei von der Sachs-Band aber in einer etwas anderes Besetzung mit Sängerin Carlin Grein und dem Pianisten Olaf Roth.

Waggonhallen-Chef Matze Schmidt meint: „Das Gastspiel ist für uns eine große Ehre.“ Dennwitz gibt das Kompliment zurück: "Wir sehen die Einladung als großzügige Geste."

von Uwe Badouin

Marburg OP-Serie: Das schaffe ich - 52 Kilo abgespeckt

Seit dem Sommer 2012 hat Martina Gücker einiges weggeschafft: Rund 15 Säcke Altkleidung, 52 Kilogramm Körpergewicht und fast 1000 Jogging-Kilometer.

14.11.2013

In die Ferne schweifen - das haben ihre Augen fast verlernt. Seit vier Jahren sieht sie die immer selbe Umgebung - ihr Zimmer in einem Gießener Pflegeheim. Jetzt hat sich Maria Langstroff einen Traum erfüllt: ein letztes Mal das Meer sehen. Koste es, was es wolle. Und wenn es ihr Leben ist.

08.11.2013
Marburg Richtsberg-Serie, Teil 7 - Der Stadtteil erwacht zum Leben

Busverbindungen, Kindergärten und Schulen, die wichtigsten Dienstleistungen des täglichen Bedarfs - die Anfangsschwierigkeiten am Richtsberg werden zwar überwunden, aber noch immer herrscht Mangel und aktive Bürger wollen mehr.

25.10.2013