Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Engpass bei Grippeschutz-Impfung
Marburg Engpass bei Grippeschutz-Impfung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 22.11.2018
Eine Impfung wird in einer Arztpraxis vorbereitet. Bundesweit geht der Grippeimpfstoff zur Neige. Quelle: Archivfoto
Landkreis

Über den Apothekerverband sei kein Impfstoff mehr bestellbar, sagte Sprecherin Katja Förster. „Einzelbestellungen über Großhändler scheinen derzeit schwer zu bekommen zu sein.“ Dass die Apotheken noch große Vorräte zur freien Verfügung haben, glaubt der Apothekerverband nicht: In der Regel orderten diese nur nach Rücksprache mit Ärzten.

Mehr zum Thema

Es könnten aber sowohl bei Ärzten als auch in Apotheken reservierte Impfstoffe lagern – wie viel ist aber unklar. Dr. Ortwin Schuchardt, Pressesprecher der Prima-Ärztegenossenschaft im Landkreis, sieht dennoch keinen Grund zur Panik. Zwar seien auch in Marburg-Biedenkopf die schwindenden Vorräte sichtbar. Aber jeder, der möchte, könne auch geimpft werden. „Notfalls muss man die Impfung um ein paar Tage verschieben“, sagt Schuchardt.

Grippeimpfstoff wird im Landkreis knapp