Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Konzertverein startet in die neue Saison
Marburg Konzertverein startet in die neue Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 27.09.2018
Das Fauré Quartett präsentiert unter anderem Modest Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ in der Bearbeitung für ein Klavierquartett. Quelle: Konzertverein
Marburg

Zum Marburger Tag der kulturellen Vielfalt und zum Tag der Deutschen Einheit wird die Junge Marburger Philharmonie unter der Leitung von Lukas Rommelspacher und unter Mitwirkung eines von Nils Kuppe einstudierten Projektchors Beethovens 9. Symphonie aufführen.

Ebenfalls außerhalb der Reihe konnte der Cellist Jakob Spahn gewonnen werden. Am 18. Oktober präsentierte er ein Soloprogramm von Bach bis Pendercki. Das Konzert ist ein spezieller Dank an den langjährigen Vorsitzenden des Marburger Konzertvereins Dr. Friedemann Nassauer. Die eigentliche Saisoneröffnung ist dann am 23. Oktober mit dem Kammerorchester des Nationaltheaters Prag, unter der Leitung von Petr Vronsky, mit Schumanns Cello-Konzert a-Moll und Beethovens Symphonie Nr. 4. Am 23. November spielt das Atos-Trio Klaviertrios von Johannes Brahms sowie Clara und Robert Schumann.

Einladung zu Schuberts "Winterreise"

Am 5. Dezember laden der Tenor Christian Elsner und Trung Sam am Flügel zu Franz Schuberts „Winterreise“ ein. Mit dem Philharmonischen Orchester Gießen, unter der Leitung von Michael Hofstetter und mit der Solistin Maria Bader-Kubizek, werden am 1. Februar 2019 zum ersten Mal Musiker aus Marburgs Nachbarstadt zu Gast sein und Werke der Wiener Klassik aus der Feder von Haydn und Mozart zu Gehör bringen.

Das Programm des Fauré Quartetts am 17. Februar heißt „Bilder zweier Ausstellungen“: Gespielt werden „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky und die Études-Tableaux op. 33 & 39 von Sergej Rachmaninow. Einen Klavierabend mit dem Pianisten Joseph Moog gibt es am 2. März. Moog spielt ­Mozarts d-Moll Fantasie und Werke von Franz Liszt und Claude Debussy.

Liebhaber der Barockmusik dürfen sich am 17. März auf Concerto Köln und einen Ausflug in die Welt Francesco Geminianis freuen. Tianwa Yang an der Geige und Nicholas Rimmer am Flügel spielen am 30. März Werke von Brahms, Bartok und Beethoven, Nils Mönkemeyer an der Viola und sein Klavierpartner William Youn am 12. April ein „Nachgesänge“ überschriebenes Programm mit Werken von Debussy, Britten, Franck, Liszt und Clarke.

Zum Abschluss der Saison am 18. Mai ist das junge Vision String Quartett zu Gast, das zwei Streichquartette von Haydn und das Streichquartett Nr. 4 von Grazyna Bacewicz im Gepäck hat.

Kinderkonzert mit der Norfolk Rhapsody

Außerhalb der Konzertreihe findet am 3. März das Kinderkonzert mit der Jungen Marburger Philharmonie statt, das Marburgs jüngste Konzertbesucher mit dem Komponisten Ralph Vaughan Williams und dessen Norfolk Rhapsody No. 1 e-Moll für Klassik begeistern will.

Konzertbeginn ist üblicherweise um 20 Uhr. Auch in dieser Saison findet jeweils eine Stunde vor jedem Konzert eine Einführung in die aufgeführten Werke statt. Im Anschluss an einige Konzerte werden moderierte Künstlergespräche mit den Musikern stattfinden.

Mit Beginn dieser Saison sind alle im Vorverkauf erstandenen Konzertkarten ohne Aufpreis fünf Stunden vor und nach dem Konzert auch als Ticket für den öffentlichen Nahverkehr im gesamten RMV-Gebiet gültig.

Verschiedene Abonnements bieten Konzertgängern Ersparnisse zwischen zehn und 40 Prozent. Tickets und Abonnements sind an den üblichen Vorverkaufsstellen oder über www.marburger-konzertverein.de erhältlich.