Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Viermal ganz kompakt inszeniert

Theater Viermal ganz kompakt inszeniert

Knapp 50 Texte waren in diesem Jahr im Rennen des achten Marburger Kurzdramenwettbewerbs. Am Ende waren’s nur noch vier. Die haben verschiedene Produktionsteams auf die Bühne gebracht. Am Donnerstag war Premiere.

Voriger Artikel
Kreis will Fukushima-Kinder einladen
Nächster Artikel
Über die Nahrung in Kontakt zu Gott treten

Viermal Drama –die Stücke (von links oben an im Uhrzeigersinn) heißen „Nach der Erleuchtung“, „Druck“, „Blindenschrift“ und „Theater der Zustimmung“.

Quelle: Schwarzwäller

Marburg. Was passiert, wenn mit „Druck“ die Frage nach dem Menschsein gestellt wird und ob sich sein Wert in Arbeit bemessen lässt? Wenn gleich darauf in „Blindenschrift“ zwei Menschen über etwas reden und den Zuschauer ins Nichts schauen lassen, zwei Menschen in „Nach der Erleuchtung“ über das Erschlagen eines Hundes sprechen und ein „Theater der Zustimmung“ den Schlusspunkt setzt?

Verwirrung. Amüsement. Nachdenklichkeit. Und viel Applaus. So geschehen am Donnerstagabend bei der Premiere der vier prämierten Stücke des achten Marburger Kurzdramenwettbewerbs von Theater GegenStand in der Waggonhalle.

Am Samstag und am Sonntag findet jeweils um 20 Uhr eine weitere Vorstellung statt.

von Nadja Schwarzwäller

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP und bereits am Freitagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel