Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Vier Solisten treffen auf einen Akkordarbeiter
Marburg Vier Solisten treffen auf einen Akkordarbeiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 13.05.2013
Gestalteten den Liederabend: Peter Groß (von links), Annika Gerhards, Regina Wahl, Ralf Emge und Domkapellmeister Franz-Peter Huber.Privatfoto
Stadtallendorf

Als wahre Vokalsolisten präsentierten sich die Sängerinnen und Sänger um Domkapellmeister Franz-Peter Huber in der Stadthalle. Hauptsächlich Lieder von Schubert und Brahms standen auf dem Programm. Eröffnet wurde es von der gewaltigen „Hymne an den Unendlichen“ und „Gott im Ungewitter“ von Franz Schubert. Ein wenig dominiert wurde der vierstimmige Gesang von der Sopranistin Annika Gerhards, was aber den Gesamteindruck nicht schmälerte.

Nicht nur als gefühlvoller Liedbegleiter erwies sich Peter Groß. Wer die Kompositionen der beiden Romantiker kennt, weiß, dass auch die Klavierbegleitungen auskomponiert wurden und dies eine gewisse Freiheit in der musikalischen Umsetzung des Begleiters zulässt. Auch die Begleitung war ein Konzert für sich. Insgesamt vier Klavierstücke von Johannes Brahms präsentierte Groß als „Zwischenmusiken“ zu den solistischen Auftritten der Sängerinnen und Sänger. Franz-Peter Huber sang mit warmer Baritonstimme „Die Taubenpost“ von Schubert. Ebenso überzeugend war Regina Wahl (Alt) mit „Gretchen am Spinnrad“. Beide hätten ein wenig mehr Volumen in die Stimme geben können. Bei Ralf Emge (Tenor) war dies schon mehr gegeben. Von „Ewiger Liebe“ sang er und tat dies unaufdringlich und mit Ausdruck.

Mit einer gewissen Gespanntheit erwartete man den Soloauftritt der Sopranistin Annika Gerhards. Brahms´ „Lerchengesang“ zelebrierte sie mit einer warmen, ausdrucksvollen Stimme, die auch in den Höhen immer noch klar und deutlich war.

Die Stadtallendorfer Kunst- und Kulturtage gehen noch bis zum 9. Juni.

von Hans Christ

Marburg Abenteuer Sport: Crossboccia - Keine ruhige Kugel schieben

Boccia ist ein Spiel für betagte Menschen im Rentenalter, die eine ruhige Kugel schieben? Von wegen. Zumindest, wenn man die Cross-Variante spielt.

15.05.2013

Konsum, Beschaffung, Leergut entsorgen, die Fassade aufrecht erhalten: Ist jemand alkoholsüchtig, dreht sich alles um die Abhängigkeit. Die OP befasst sich in ihrer Serie mit Stadien der Sucht, Auswegen und Hilfsangeboten.

27.05.2013
Marburg OP-Reihe zur Suchtprävention - Mit dem Wodka kommt das Koma

Am Ende eines Tages steht die Fahrt ins Krankenhaus: 358 Kinder und Jugendliche wurden in den Jahren 2006 bis 2012 mit Alkoholvergiftung in die Marburger Kinderklinik gebracht. Ein Hilfsprojekt greift seit 2009 bereits am Krankenbett.

31.08.2017