Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Versuch auf Südspange wird Dauerlösung
Marburg Versuch auf Südspange wird Dauerlösung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 29.01.2019
Noch leuchten die Markierungen auf der Südspange in provisorischem Gelb. Ab Frühjahr sollen sie in reflektierendem Weiß erstrahlen. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Zunächst als ­Verkehrsversuch angelegt und ­daher in Gelb markiert (die OP ­berichtete), sei diese neue Fahrstreifenanordnung von den Verkehrsteilnehmern sofort sehr gut angenommen worden und der Verkehrsfluss habe sich eindeutig verbessert, teilte gestern Hessen Mobil mit. Ursprünglich bis zum Sommer war dieser Verkehrsversuch angelegt. „Da sich die neue Verkehrsführung bereits jetzt bewährt hat, wird sie dauerhaft übernommen“, kündigt Eugen Reichwein, Regionaler Bevollmächtigter Westhessen von Hessen Mobil, an.

Auch der Oberbürgermeister und ­Verkehrsdezernent der Universitätsstadt Marburg, Dr. Thomas Spies (SPD), zeigt sich erfreut über die positiven Veränderungen: „Wir freuen uns, dass durch eine verhältnismäßig kleine Maßnahme der Verkehr in Marburg spürbar verbessert werden kann. Und wir danken Hessen Mobil dafür, dass die Behörde die Idee der Stadt aufgegriffen und mitgetragen hat.“

Sobald die Witterungsverhältnisse es zulassen – geeignete Temperaturen, trocken sowie kein Streusalz mehr auf der Fahrbahn – soll in diesem Frühjahr die alte Fahrbahnmarkierung entfernt und die jetzige gelbe Markierung auf der gesamten Südspange endgültig und in Weiß markiert werden. Die reflektierende Weißmarkierung wird auch bei Nässe und Dunkelheit gut zu sehen sein, was bei der jetzigen gelben Farbe nicht immer der Fall ist. Bei der momentanen Witterung kann keine dauerhaft haltbare Markierung aufgetragen werden.

Während im Frühjahr die endgültige Markierung aufgetragen wird, werden Sperrungen auf der Südspange unumgänglich sein, heißt es in der Pressemitteilung von Hessen Mobil.

Seit der Ummarkierung stehen auf der Südspange in Fahrtrichtung Gisselberg ab Höhe der Auffahrt auf die B 3 in Richtung Kassel bis zur Auffahrt auf die B 3 in Richtung Gießen durchgängig zwei Fahrstreifen zur Verfügung.
Dadurch konnte auch der Linksabbiegerstreifen auf die B 3 in Fahrtrichtung Gießen verlängert werden. Der linksabbiegende und der geradeausfahrende Verkehr sind nun durchgehend getrennt, sodass für die Linksabbieger eine separate Fahrspur entsteht.

Beide Fahrtrichtungen können dadurch ihre Grünzeiten an den Ampelanlagen effizienter nutzen. Auch in Fahrtrichtung Cappel stehen nun auf der Südspange ab der Einmündung von der Bundesstraße 3 aus Richtung Norden kommend und der Auffahrt auf die B 3 in Richtung Kassel durchgängig zwei Fahrstreifen zur Verfügung – ein Fahrstreifen für den geradeausfahrenden Verkehr und ein Fahrstreifen für die Linksabbieger.