Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Urkomische Party-Apokalypse

Project X Mittwoch in OP-Vorpremiere Urkomische Party-Apokalypse

Jede Generation hat ihren Party-Film. „Project X“ ist der der Chaos-Party-Hit U-Tube-, Twitter- und Facebook-Generation.

Voriger Artikel
Musikalischer „Grenzgang“ in der Stiftskirche
Nächster Artikel
Entspanntes Flair auf dem Marktplatz

JB (Jonathan Daniel Brown, von links), Costa (Oliver Cooper) und Thomas (Thomas Mann) sind (noch) in Party-Laune.Foto: Warner

Quelle: Beth Dubber

Marburg. Bisweilen liest man in Zeitungen von eigentlich harmlosen Geburtstagspartys, die völlig aus dem Ruder gelaufen sind, weil sie dummerweise der gesamten facebook-Gemeinde publik gemacht wurden.

So ähnlich geht es auch den Jungs in „Project X“: Thomas, ein Computer-Nerd, hat sturmfreie Bude und p,ant mit seinen beiden Freunden Costa und JB eine kleine, nette Party. Vielleicht schauen ja sogar ein paar Mädels von ihrer High-School vorbei. Das ganze spricht sich rum in Pasadena, einer Vorstadt von Los Angeles. Das ganze spricht sich herum: Der Video- und Werbefilmer Nima Nourizadeh hat gut 90 Minuten Zeit, ein Viertel in Schutt und Asche zu legen. Auch die Produzenten sind dem Chaos gegenüber aufgeschlossen: Todd Phillips zeichnete unter anderem für den Kultspaß „Hangover“ verantwortlich.

Nach Ansicht mancher Kritiker ist „Project X“ eine urkomische Party-Apokalypse. Der Film ist ab 16 Jahren freigegeben.

von Uwe Badouin

n Mit dem Gutschein erhalten sie ermäßigten Eintritt. Beim OP-Filmtest kann man zudem Kinokarten gewinnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg